Donnerstag, 20. März 2014

Das Züricher Oberland: Rapperswil und der Greifensee

Rapperswil hat eine wunderschöne Seepromenade und 
liegt am oberen Zürichsee. Die Aussicht auf die Berge ist beeindruckend.
DSC_3764

An der Promenade stehen schöne alte Häuser.
DSC_3756

DSC_3758

DSC_3759

Die Mülleimer in Rapperswil: Rappi Wal... Total süss.
DSC_3761

Der Steg führt hinaus auf den See und ist von Knollenbäumen gesäumt.
DSC_3762

Auf den Bergen liegt noch Schnee, am See hatte es heute 13 Grad und war schön sonnig. Ganz ungewöhnlich für Ende Februar.
DSC_3763

Eine schöne Aussichtsplatte in Rapperswil.
DSC_3778

Hinauf geht es zur Burg von Rapperswil, eines der bedeutendsten historischen Baudenkmäler am Zürichsee
DSC_3781

In der Burg gibt es ein polnisches Museum, das polnische Nationalmuseum. Ausser dem Polenmuseum ist das Schloss nicht öffentlich zugänglich.
DSC_3797DSC_3791

Die Aussicht von der Plattform Rapperswiler Burg.
DSC_3786

DSC_3789

Der Eingang zum polnischen Nationalmuseum in Rapperswil.
DSC_3793

DSC_3800DSC_3813

Die Altstadt von Rapperswil ist richtig schön, lauter alte Fachwerkhäuser.
DSC_3806

DSC_3807

Nach Rapperswil ging es noch an den Greifensee. Der Greifensee liegt im Züricher Oberland.
DSC_3819

DSC_3825

DSC_3842

DSC_3845

Das Schloss Greifensee.
DSC_3854

Am Greifensee siehst Du auf die schneebedeckten Berge.
DSC_3835

DSC_3855

Die gelbe Flagge vom Greifensee.
DSC_3860

DSC_3869

Der Greifensee liegt in dem gleichnamigen Dorf Greifensee. Dort gibt es ein paar traditionelle Bauten, aber nicht viel mehr.
DSC_3862DSC_3864

DSC_3872

Diese Woche habe ich einen interessanten Artikel gelesen. In dem Artikel wurde beschrieben, dass Urlaubsfotos immer gleich aussehen würden. Besichtigst Du Pisa, bringst Du bestimmt ein Foto vom schiefen Turm von Pisa mit nach Hause. Das liegt daran, dass Du bereits bevor Du in den Urlaub gehst ein Bild im Kopf hast, was Du in Pisa ansehen wirst und wie es dort aussehen wird. Inzwischen ist es überhaupt kein Problem mehr sich über Google, Tripadvisor und die ganzen restlichen Plattformen ein Bild vom Urlaubsort zu machen.

In vielen Urlaubsländern werden die Touren inzwischen so aufgeplant, dass die Touristen immer genügend Zeit haben an den beliebten Orten ihre Fotos zu schiessen. Die Wartezeiten werden bewusst im Programm eingeplant. Als ich das gelesen habe, musste ich schmunzeln, weil es tatsächlich so ist. Ich persönlich mag die typischen Touristentouren nicht so gern, aber ab und zu, geht man halt mal mit , wenn man grad selber keine Lust hat etwas eigenes zu organisieren.

Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich persönlich werde in Zukunft mehr versuchen, nicht nur die typischen Urlaubsfotos mitzubringen sondern mehr individuellere, die nicht jeder schon fotografiert hat. Meistens fehlt ja schon die Zeit um den Urlaub zu planen und daher sind wir in zum Beispiel in New York ebenfalls mehr oder weniger zufällig umher „geirrt“. Dadurch siehst man aber doch die ein oder andere Strasse, die man normalerweise verpasst hätte.

Ausserdem gab es mal wieder Sushi zum Essen, aus der Box vom Supermarkt.  Diese Woche gings abends ins Volkshaus am Helvetiaplatz.
Unbenannt Unbenannt

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hast du Fragen, Kommentare oder Anregungen? Dann hinterlasse mir eine Nachricht. Ich freue mich über jede Nachricht von dir :-)